Die Braut von Korea CD

von Daho Lee
 Am 22. Mai 1897 wurde das Stück Die Braut von Korea von Hermann Heinrich Regel und Josef Haßreiter, mit Musik von Josef Bayer in der Wiener Hofoper uraufgeführt und gilt als eines der ersten und wichtigsten Bühnenwerke, das Korea auf die Agenda der österreichischen Kulturszene brachte.
Das Ballett gilt als eines der ersten und wichtigsten Bühnenwerke, das Korea auf die Agenda der österreichischen Kulturszene brachte.
Obwohl Korea zur damaligen Zeit den wenigsten Europäern ein Begriff war, gab es großes Interesse an dem Stück und am Land.
 Obwohl Korea zur damaligen Zeit den wenigsten Europäern ein Begriff war, gab es großes Interesse an dem Stück und am Land.
Zum Chinesisch-Japanischen Krieg gab es eine umfassende Berichterstattung in der österreichischen Presse und viele Leser konnten mit dem Schicksal Koreas sympathisieren, war doch die Zeit vom europäischen Imperialismus geprägt.
Das Ballett soll von der Kritik zum Besten der Saison inklusive der Opern gekürt worden sein und blieb bis 1901 im Repertoire, wo es am 2. Mai zum letzten Mal an der Wiener Hofoper aufgeführt wurde. Abgesehen von Wien wurde das Ballett auch vierzehn Mal in Hamburg gespielt.

CD Playlist

1. Daisha-Walzer

2. Liebesgöttin-Walzer

3. Perlmutter-Fischerinnen-Walzer

4. Korea-Quadrille

5. Japanischer Siegesmarsch

6. Pagoden-Polka

7. Zweites Potpourri